9. Juli 2016

Wireless Music

Vor knapp vier Jahren hatte ich mir ein “Go+Play” von Harman Kardon gekauft. Das ist ein Abspielgerät für iPODs. Man legt den IPOD in das Gerät ein und hat einen satten, basslastigen Sound, der problemlos die ganze Straße beschallen kann.

Der Hersteller hat vor einiger Zeit dieses Gerät auf Bluetooth umgerüstet, d.h. es braucht keinerlei physische Verbindung mehr. Die Musik kann drahtlos auf das Gerät gestreamt werden. Da ich mir aber kein neues Gerät kaufen wollte, aber eben nicht nur meinen IPOD Classic (der hat kein Bluetooth) als Quelle für Musik nutzen wollte, stellte sich die Frage, wie ich das anstellen kann. Der erste Versuch mit einem einfachen Bluetooth Adapter aus China, der auf die 30Pin IPOD Schnittstelle passt, war ein Fehlschlag. Manchmal hat man ja Glück mit solchen 5,- EUR Gerätschaften. In diesem Fall nicht. Die Verbindung war viel zu ruckelig – völlig unbrauchbar.

Jetzt habe ich ein wenig mehr ausgegeben und für knapp 50,- EUR einen Bluetooth Adapter vom gleichen Hersteller gekauft. Dieser Adapter nutzt nicht die IPOD Schnittstelle, sondern den Klinkeneingang. Mein Fazit: erste Sahne! Auf dem Tablet 100 GB an Musik, alle meine MP3s, dazu Amazon Prime Music, die vielen Radio Channels aus dem Internet. Und alles drahtlos. Meine Lieblingsapp ist “Poweramp”, eine Art iTunes für Android. Mit sehr genialen Plugins für nur 50 Cent.

HarmanKardonSetupcp - Seite 1

Ein Tipp für alle, die ebenfalls einen alten “GO+Play” besitzen und das Problem haben, dass das Gerät nach 10 Minuten immer in den Standby geht. Die Ursache dafür ist, dass die Lautstärke an dem Gerät auf Maximum steht und sie vermutlich versuchen, die Lautstärke über das Quellgerät zu steuern. Das ist der Fehler. Der Maximum-Pegel bewirkt den StandBy. Lösung ist ganz einfach: Das Quellgerät auf maximale Lautstärke einstellen und die Laustärke über den “Go+Play” regeln. Das Gerät geht nicht mehr in den StandBy-Modus.

Noch ein Tipp: wer gerne Musik im Hintergrund laufen lässt, seine eigene kleine “Lounge” gestalten möchte, der ist am besten mit der App von “Klassik-Radio” bedient. “Klassik-Radio” umfasst nicht nur klassische Musik mit eigenen Channels für Mozart, Beethoven etc., sondern auch leichtem Jazz, Lounge, Lounge-Musik oder 24 Stunden Naturgeräusche.

DSC01643

Als Ergänzung: so ein Adapter funktioniert natürlich auch mit Geräten anderer Hersteller. Der Bluetooth Adapter wird per Klinke oder Cinch verbunden. Solche Schnittstellen haben nahezu alle Stereoanlagen. So kann man seine alte Anlage, für die man vielleicht mal viel Geld ausgeben hat, auf Wireless Music umrüsten.