18. September 2016

Feiner Fernsehmoment

Wenn ich mich für eine Lieblings-Serie entscheiden müsste, dann ist es „The Newsroom“ von HBO. Diese Serie finde ich sogar noch ein bisschen besser wie „House Of Cards“ oder „Game Of Thrones“. Leider ist die Serie nach drei Staffeln eingestellt worden.

Es gibt eine Szene in der ersten Staffel, die ich in ihrer Dramaturgie richtig genial finde. Bevor Sie das unten verlinkte Video starten, einige Infos. So verstehen Sie die Zusammenhänge, ohne die Serie und die Darsteller im Detail kennen zu müssen.

Die Szene spielt im „Newsroom“ des fiktiven Nachrichtensenders „ACN“. Eine gelangweilte Maggie Jordan, Redakteurin in der Redaktion der 20 Uhr Nachrichten, sitzt vor dem Monitor, auf dem Eilmeldungen verkündet werden. Sie wird dabei von ihrem Chef Jim Harper beobachtet. Plötzlich läuft sie aufgeregt in das Büro des Anchor-Man Will McAvoy und zur Chefproduzentin der Sendung. In wenigen Sekunden ist die gesamte Redaktion in Aufruhr. Jemand hat auf die US-Kongress-Abgeordnete Gabriel Giffords geschossen. Charlie Skinner, der Nachrichtenchef kündigt per Telefon an, dass man in wenigen Minuten mit einer Sondersendung das laufende Programm unterbrechen wird.

Während alle hektisch versuchen, die Fakten zu sortieren und die Sondersendung beginnt, kursiert das Gerücht, dass die Politikerin bereits tot sei. Alle großen Nachrichtensender greifen dieses Gerücht auf, nur ACN nicht. Der Chef des Konzerns ist außer sich, denn jede Sekunde, in dem ein Sender nicht aktuell ist, verliert er Zuschauer. So läuft nun mal das Geschäft.

Aber schauen Sie, was nun passiert. Mir gefällt die Dramaturgie, die musikalische Untermalung mit Coldplay und die vielen kleinen Szenen (Vorbereitung einer Info-Grafik, die Mimik der Akteure usw.):