29. Juli 2016

Shortcuts

Wie man meinem letzten Post unschwer entnehmen kann, bin ich im Moment eher mit dem Transferieren meiner bestehenden Inhalt nach Jimdo beschäftigt, als neue Inhalte zu schaffen. Trotzdem, hier ein paar kurze Infos – ein paar interessante Fundstücke der letzten Tage, die ich nicht unerwähnt lassen möchte:

Laurie Penny

Ein Essay der von mir sehr geschätzten Feministin, Bloggerin, Autorin Laurie Penny ist mal wieder ein Volltreffer in Sachen “Entblößen des Zeitgeistes”. Nachdem Penny in ihrem Debut “Fleischmarkt” nachgewiesen hat, dass der Spätkapitalismus ohne die Unterdrückung der Frau und die fortgeführte Ausbeutung des weiblichen Körpers gar nicht funktionieren würde, räumt sie nun mit einem anderen Aspekt auf. Etwas, von dem man sich fragt, wie es das Stadium des Klischees jemals verlassen konnte. In einem kleinen Essay macht sie die subtile Dummheit des Wohlfühl-Wahnsinns sichtbar und führt uns den Unsinn von selbstoptimiertem Work-Life-Bullshit vor. Sehr lesenswert.

"Denk positiv, trink Smoothies und mach Yoga, während der Planet brennt. Wenn du dich schlecht fühlst, bist du das Problem. Kann diese Wellness-Ideologie schaden? Ja."

"Der späte Kapitalismus ist eine gute Ausrede, um nicht aus dem Bett zu kommen, aber nur unter der Decke zu bleiben, weil man sich über Donald Trump sorgt, ist eine sehr uneffektive Art, den Mann loszuwerden."

 

Interview mit dem Philosophen Patrick Spät

Genauso lesenswert und passend zu Laurie Penny: Ein Interview mit dem Philosophen Patrick Spät. Es zeigt, dass in so unsteten Zeiten wie im Jetzt die Aussagen von Geisteswissenschaftlern präziser werden. Wir alle wissen von der Ausbeutung der Schwachen in dieser Welt – will man sie ändern, wird man als naiver Gutmensch abgestempelt. Präzise Aussagen machen da Sinn und helfen bei Positionierungen in doch recht wirren Weltanschauungen. Mir ist also durchaus klar, dass andere Geisteswissenschaftler mit anderen Grundhaltungen auch andere Interviews geben. Ich bin sicher, es finden sich dazu dann auch andere Blogger, die auf solche Texte dann aufmerksam machen. Ich rate bis dahin dieses Interview zu lesen.

 

Austernfischer Superstar

Ihr erinnert Euch an meinen Post von meiner Insel, bei dem ich ein Video gezeigt habe, dass ich in Wittdün gedreht habe und dass die Brutübergabe eines Austernfischerpaares zeigt? Ich war damals erstaunt, dass dieses Paar so nahe an der Wandelbahn und damit in unmittelbarer Nähe von Menschen brütet. Aber, wie der wohl bekannteste Autor von Sachbüchern zum Thema Nordfriesland und Wattenmeer in den Amrum-News schreibt, hat das wohl Tradition. Georg Quedens über die “verrückten” Austernfischer.

 

Sherlock kommt bald wieder

Nach einem kurzen Intermezzo in das klassische London, entnommen aus dem Gedankenpalast des Sherlock Holmes, geht es in der vierten Staffel der Serie wohl sehr actionreich weiter. Anfang 2017 – vermutlich wieder um die Osterzeit – auch im deutschen Fernsehen zu sehen. Hier ein Trailer vorab. Moriarty kommt zurück. Irgendwie.